5 Fahrer waren am Start und das Qualifying zum Sprintrennen konnte Rüdiger Axt mit einem Toyota GT One vor Niclas Apel, Audi R8 LMS und Mike Apel, Nissan R390 für sich entscheiden.

Frank Borchard, der eigentlich einen McLaren F1 GTR einsetzen wollte, musste allerdings wegen Bremsproblemen auf einen Audi R8C umsteigen. Danial Hanisch und sein Marcos LM600 komplettieren die Startaufstellung.

Rüdiger und Mike waren im Sprintrennen über 4 x 2 Minuten stets auf Augenhöhe und auch Niclas konnte den Speed recht gut mitgehen.

Frank, der mit dem etwas langsameren R8C zwar nicht so schnell, dafür aber sehr sicher und konstant unterwegs war, konnte bis zu diesem Punkt noch einigermassen gut mitfahren. Daniel und sein Marcos wollten irgendwie am heutigen Tag kein echtes Team werden.

Rüdiger holte sich dann aber doch den Sieg im Sprintrennen mit einer halben Runde vor Mike.

Das Hauptrennen sollte dann eine sehr klare Angelegenheit werden.

Rüdiger war zu keiner Zeit gefährdet, sein GT One ging einfach zu gut und so konnte er sich den Sieg in beiden Rennen sichern.

Auch Mike konnte da nicht mehr folgen und musste sich auch noch seinem Filius geschlagen geben. Niclas holte sich einen verdienten 2.Platz!

Sogar Daniel kam noch gefährlich nah, hatte aber zum Schluss doch eine Runde Rückstand auf Mike.

Frank war leider komplett vom Pech verfolgt. Nach einem irreperabelen Schaden am Karosseriehalter seines R8C kam dann nach Rücksprache mit der Rennleitung nochmal der McLaren zum Einsatz.

Da er aber zu keiner Zeit aufgrund der beschriebenen Bremsprobleme auch nur den Hauch einer Chance hatte, nahm Frank seinen Boliden vorzeitig aus dem Rennen.

So ging dieser erste von insgesamt vier geplanten GT Open Läufen in 2022 mit einem verdienten Sieger Rüdiger Axt zu Ende.

Vielleicht können wir zum nächsten Rennen noch mehr Starter begrüßen, falls noch jemand auf den Geschmack gekommen ist.

Share