Am 29.11. fanden die letzten beiden LĂ€ufe zur digitalen GT3 Serie statt und es wurde nochmal spannend, wer am Ende die Meisterschaft gewinnen wird. Am Ottonenring fanden sich daher auch alle vier potentiellen Fahrer ein, die noch eine Chance auf den Titel hatten…Leider waren es  zum Finale dieser Rennserie nur  vier Fahrer, aber trotzdem kam der Spaß nicht zu kurz. Ob es diese Serie daher auch nĂ€chstes Jahr noch so geben wird, bleibt abzuwarten und wird in der kommenden Jahresversammlung im Januar abgestimmt. Doch kommen wir zum ersten der beiden LĂ€ufe.

Da Mike Apel bei den letzten beiden LĂ€ufen nicht anwesend war, durfte er als einziger im Lauf 11 ohne Zusatzgewicht starten. So wussten Daniel, RĂŒdiger und Thomas schon, dass es verdammt schwer sein wĂŒrde, den Aston Martin hinter sich zu lassen. So sah dann auch die Quali aus, die Mike vor RĂŒdiger im BMW Zetti, Thomas im Audi R8 und Daniel im Porsche 997 gewann. Im 20 minĂŒtigen Rennlauf musste es also die Strategie entscheiden und wie immer durfte man sich keine Fehler/ AbflĂŒge erlauben. Es wurde heute wieder mit Chaos und Boxengassenstrafen (4s Standzeit) anstatt Strafrunde auf blau geahndet. Der erste war heute Thomas, der es zudem noch verpasste, die Strafe innerhalb von 7 Runden anzutreten. Das bedeutete drei Strafrunden, die den Audi Piloten nun endgĂŒltig aus dem Rennen warfen. Auch wenn die anderen auch mal AbflĂŒge und Zeitstrafen kassierten, blieb doch der Abstand in diesem Fahrerfeld recht konstant. Ansonsten gab es wie immer sehr spannende ZweikĂ€mpfe und am Ende hieß es Platz 1 fĂŒr RĂŒdiger, gefolgt von Daniel und Mike. 

Im letzten und entscheidenden 12. Lauf durfte Thomas nun als Einziger ohne Zusatzgewicht starten. DafĂŒr setzte er den Rowe BMW M6 ein, wobei die anderen bei ihren Fahrzeugen blieben. In der Quali war trotzdem RĂŒdiger das Maß der Dinge und Mike und Daniel auf den PlĂ€tzen 3 und 4. Im Rennlauf erwischte es dann hĂ€ufiger Daniel, dessen Porsche etwas zickig wirkte, zumal er mit dem Zusatzgewicht am meisten zu kĂ€mpfen hatte. Trotzdem versuchte er dran zu bleiben und hatte zumindest Thomas im M6 immer nur knapp vor sich. Am Ende konnte sich RĂŒdiger erneut einen Sieg einfahren und damit die maximalen Punkte in diesem Lauf einfahren. Mike kam auf einen guten zweiten Platz, gefolgt von Thomas und Daniel.

Alle waren nun gespannt auf das Ergebnis in der Meisterschaft. Da es ja noch zwei Streicher gab, musste vorher noch etwas gerechnet werden, bevor der Meister feststand. Am Ende war es RĂŒdiger, der mit 201 Punkten den Pokal entgegen nehmen durfte. Herzlichen GlĂŒckwunsch fĂŒr die super Konstanz ĂŒber die ganze Saison hinweg. Platz 2 ging mit 190 Punkten an Thomas, Platz 3 mit 175 Punkten an Daniel. Ganz knapp dahinter platzierte sich Mike mit 172 Punkten. 

dav

Ergebnis und Podest Lauf 11

sdr

dav

Ergebnis und Podest Lauf 12

sdr

dav

 

 

 

 

Share