Am gestrigen Samstag summten zum letzten Mal in diesem Jahr die Motoren im Renntrimm am Ottonenring in Magdeburg. Das Finale der Slot.It Gruppe-C stand auf dem Plan und wurde gleich mit einem gem├╝tlichen Zusammensein in der Vorweihnachtszeit verbunden. So gab es leckeren Kartoffelsalat, heisse W├╝rstchen, Kaffee sowie andere Getr├Ąnke und alle Fahrer und Zuschauer an Samstag Nachmittag f├╝hlten sich pudelwohl.

Das Qualifying bestimmte ├╝berraschend Daniel Hanisch, der mit 5,545sec die Pole herausfahren konnte. Der Favorit f├╝r das Rennen, Niclas Apel, der in den letzten freien Trainingseinheiten allen gezeigt hatte dass das Finale nur ├╝ber ihn zu gewinnen w├Ąre, musste sich mit 5,555sec und P2 begn├╝gen. Startplatz drei erfuhr sich mit 5,649sec Mike Apel.

Im 7 Piloten gro├čen Starterfeld ging dann die erste Gruppe mit drei Fahrern an den Start. Tim und Frank Borchard, sowie Hans Br├╝├č, unser neuestes und zur Zeit j├╝ngstes SFM e. V. Mitglied der im November gerade 8 Jahre alt wurde, trafen sich an der Startlinie. Von der gr├╝nen Ampel weg ging Tim in F├╝hrung und man kann vorweg nehmen, dass er sich diese im gesamten Rennen nicht mehr nehmen liess. Den ersten Lauf gewann Tim souver├Ąn vor Frank. Hans konnte sich, bedingt durch einige Probleme an Franks Porsche, in diesem Stint noch in der gleichen Runde wie Frank halten. Das sollte sich aber in den ├╝brigen L├Ąufen ├Ąndern, man kann aber sagen dass sich Hans f├╝r sein allererstes Rennen ├╝berhaupt und dann direkt mit den Gruppe-C Boliden mehr als teuer verkauft hat! Mit insgesamt 474 Runden fuhr er zwar nur Platz 7 in der Tageswertung, aber trotz allem ein mehr als beachtliches Ergebniss ein! Die Grundgeschwindigkeit bei unserem Youngster ist vorhanden, die Konstanz und die Konzentration f├╝r so lange Rennen kommen mit Sicherheit und der Zukunft.
In Lauf Zwei konnte Frank dann seinem Filius zwei Runden abnehmen und so seinen R├╝ckstand auf Tim ein klein wenig verringern. Auch wenn er immernoch mit seinem Auto haderte, waren seinen Zeiten wie auch der komplette zweite Lauf schon um einiges besser. Hans fuhr sein eigenes Rennen, wenn auch lange nicht so schnell wie seine Konkurrenten so doch aber mit erstaunlich wenigen Abfl├╝gen.
Im Dritten Lauf legte Tim dann wieder mit sehr schnellen Runden die Rangordnung in der Gruppe fest und fuhr so einem ungef├Ąhrdeten Gruppensieg entgegen. Auch der letzte Stint verlief nicht viel anders und das sollte sich im Verlauf des weiteren Rennens noch zu Tims Vorteil heraus stellen.

Zum Start der zweiten Gruppe war neben den drei Trainingsschnellsten und Philipp Borchard mit von der Partie.
Der Zweite des Qualifyings, Niclas Apel, der von der Rennleitung wegen eines Parc Ferme Vergehens mit einer 3 Sekunden Strafe belegt wurde ging als Letzter ins Rennen.
Allerdings hatte er diese schon nach 7 Runden egalisiert und konnte m├╝helos an seinem bis dahin f├╝hrenden Vater Mike Apel vorbeifahren und die Spitze der Gruppe ├╝bernehmen. Die Konstanz die er dabei an den Tag legte war ph├Ąnomenal und so konnten die drei Mitfahrer nur staunend zusehen wie Niclas seine F├╝hrung immer weiter ausbaute. Insgesamt 7! Runden Vorsprung holte Niclas im ersten Stint heraus, obwohl Daniel, Philipp und auch Mike nicht wirklich langsam unterwegs waren. Von da na konnte er sich sein Rennen einteilen und die restliche dreiviertel Stunde fast gem├╝tlich nach Hause fahren.
Auch Lauf Zwei ging, wenn auch diesmal mit „nur“ 2 Runden vor dem Zweiten an Niclas. Mike Apel, der f├╝hrende in der Gruppe-C Serie, konnte zu dem Zeitpunkt in keinster Weise auch nur ann├Ąhernd den Speed von Niclas mitgehen.
Im Dritten Stint dann das gewohnte Bild…Niclas weit vor dem Rest der Gruppe. Auf P2 aber pl├Âtzlich der Polesetter Daniel Hanisch. sein Porsche lief ab diesem Zeitpunkt sehr gut und so konnte sich Daniel in diesem Lauf vor Mike und Philipp setzen. Dazu kam dann mal wieder einer der ber├╝hmt, ber├╝chtigten Fehler von Mike die er irgendwie in jedes Rennen einbaut. Diesmal war es ein sehr heftiger Einschlag in die Planke, die ihn nicht nur ein Scheinwerferglas an seinem Toyota C88 kostete, sondern ihm auch gleich noch eine kleine Reparatur wegen einer nicht mehr drehenden Vorderachse einbrachte.
Lauf Vier und somit die letzten 15 Minuten des Nachmittags verliefen dann f├╝r Daniel leider nicht mehr ganz harmonisch. Nach zwei kleineren Reparaturen welche aber den Defekt an seinem Porsche nicht behoben, durfte er mit Genehmigung der Rennleitung ein Ersatzfahrzeug auf die Bahn bringen, welches ihn dann aber aufgrund der fehlenden Trainingsrunden mit dem Fahrzeug weit zur├╝ck warf. So konnte Tim aus Gruppe 1 sich noch an Daniel und somit auf Platz 4 des Tages vorbei fahren. Niclas, der mittlerweile so viel Vorsprung hatte, konnte es sich leisten Mike und Philipp wegfahren zu lassen. Am Ende des Tages standen immernoch 9 Runden + f├╝r Niclas zu Buche.

So ging dieses Rennen mehr als verdient an Niclas, Zweiter wurde Mike und auf Rang Drei kam Philipp ins Ziel.
In der Gesamtwertung war Mike der Sieg allerdings nicht mehr zu nehmen und so holte er sich mit insgesamt 190 Punkten die Gruppe-C Meisterschaft 2017.
Zweiter, mit 150 Punkten, wurde Niclas Apel vor Peter Richter mit 110 Punkten. Leider war Peter bei diesem letzten Event selbst nicht mit am Start und so musste er seinen bis Dato zweiten Rang kampflos an Niclas abgeben. Bei der Performance von Niclas und seinem Nissan R89 allerdings w├Ąre das auch so extrem schwer geworden.

Aber auch die Ehrung in unserer „Rote Laterne“ Kategorie soll nicht vergessen wewrden. Diesen, mit einem Augenzwinkern versehenen Pokal, gewann in diesem Jahr Frank Borchard.

Nach diesem gefahrenen Rennen ist der Rennkalender des SFM e.V. in diesem Jahr „abgearbeitet“ und wir freuen uns schon alle wenn es in 2018 wieder losgeht.

Share